Artenschutz

Die Züchtung regionaler, weltweit einzigartiger Arten stärkt die Populationen wilder Störfische im Kaspischen Meer nachhaltig.

Wasser

Laufende Laborkontrollen und der Verzicht auf künstliche Hilfsmittel garantieren sauberstes Wasser für die Fische und schadstofffreies Abwasser.

Wirtschaft

Unsere Zuchtfarm ermöglicht der lokalen Bevölkerung ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum. Der Export gewährt trotz den Sanktionen den Anschluss am internationalen Handel.

Die Nachhaltigkeit unseres

persischen Kaviars

  • Gezüchtete einheimische Störfische werden von unserer Farm im Kaspischen Meer ausgewildert und stärken die regionale, weltweit einzigartige Artenvielfalt.
  • Unsere Zucht verwendet ISO 22000:2005-zertifiziertes Fischfutter. Es werden keine gentechnisch veränderten Stoffe, Antibiotika, Wachstumshormone oder andere künstliche Hilfsmittel eingesetzt. Dies verhindert die Belastung der Umwelt durch verseuchtes Abwasser.
  • Die Wasserqualität wird laufend labortechnisch nach den geltenden internationalen Standards untersucht und entspricht somit höchsten Anforderungen. Das Wasser für die Zuchtfarm wird direkt aus dem Kaspischen Meer, aus dessen Zuflüssen und aus angrenzenden Frischwasserquellen gespeist. Den Stören werden so optimale und natürliche Lebensbedingungen ermöglicht und es kann auf künstliche Hilfsmittel für das Erreichen einer hochstehenden Wasserqualität verzichtet werden.
  • Unsere Mitarbeiter untersuchen Störweibchen mit Ultraschall, damit eine frühzeitige, nicht zu gebrauchende Entnahme von Störrogen verhindert werden kann.
  • Den Stören wird genügend Freiraum zum Schwimmen gewährleistet, sogar mehr als in internationalen Standards festgelegt.
  • Die lokalen Veterinärbehörden und unsere Mitarbeiter klären die Bevölkerung proaktiv über Umwelt- und Artenschutz auf und beziehen sie in die Umsetzung mit ein.
  • Die Fische und die Kaviarqualität werden in unseren hauseigenen Labors kontrolliert. Probeentnahmen werden sowohl in Iran als auch in der Schweiz in den Labors der Gesundheitsbehörden untersucht. Bevor wir unseren Kaviar in den Verkauf geben, überprüfen wir selbst in der Schweiz jede einzelne Dose nochmals eingehend. Die Qualität wird daher mehrfach und von verschiedenen Seiten kontrolliert und garantiert.
  • Mit unserer Farm ermöglichen wir die Förderung der lokalen Wirtschaft. Durch den Export findet Iran überdies den Anschluss an den internationalen Handel. Ein nachhaltiger wirtschaftlicher Aufschwung kann äusserst positive Auswirkungen auf Bildung, Soziales, Berufschancen und nicht zuletzt auf Innovation und Umweltschutz haben.
  • Unsere Farm ist HACCP-zertifiziert und bei den lokalen Behörden als Aquakultur zugelassen. Sie wird anhand der international geltenden Veterinärgesetzgebung und CITES-Konvention kontrolliert.
  • Unser Unternehmen ist mit der CITES-Anerkennungsnummer CH97RE in der Schweiz sowohl fürs Umpacken als auch für den Import und Export unseres Kaviars registriert. Kontrolliert werden wir vom Kantonalen Labor Zürich und von der CITES-Behörde in Bern, wobei das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) als Vollzugsbehörde fungiert.

Blog-Highlights:

Geschichte des Kaviars

Die Geschichte von Kaviar steht im engen Zusammenhang mit derjenigen vom Störfisch. Kaviar ist in …

Weiterlesen →

Kaviar servieren

Wie gilt es, Kaviar seinen Gästen anzubieten? Gibt es hierzu bestimmte Regeln oder Traditionen zu …

Weiterlesen →

Gesundheitliche Vorteile von Kaviar

Haben Sie bei Kaviar jemals an seine inneren Werte gedacht? Kaviar gilt als eines der …

Weiterlesen →

Add address